Sie befinden sich hier:  Startseite >  ZUSAMMEN.LEBEN >  Miteinander > Migration und Integration Seite
Menschen bilden Puzzlesteine

Migration und Integration

Ungewohnte Worte für mehr oder weniger Alltägliches

 

Zuzug und Abwanderung gehören zur Bevölkerungsentwicklung wie Geburten und Sterbefälle. Sie alle entscheiden darüber, ob und wie eine Ortschaft wächst, oder ob sie an Einwohnern verliert. Für den Einzelnen sowie für Angehörige und Freunde sind es jedenfalls besonders markante Momente im Leben.

 

Migration leitet sich vom lateinischen "migratio" (= Umzug) ab. Gemeint ist ein dauerhafter Wohnortwechsel. Werden dabei keine Staatsgrenzen überschritten, spricht man gerne von Binnenwanderung. Ob und wie Zuwanderer aufgenommen werden und inwieferne sie am gesellschaftlichen Leben teilhaben, ist eine Frage der Integration. Es beginnt mit dem aufeinander Zugehen - von beiden Seiten.  

 

Missverständnisse und Mythen gibt es in diesem Zusammenhang reichlich. Begriffe werden verwechselt oder falsch eingesetzt, Statistiken und Schlagzeilen daher missverstanden. Halbwahrheiten und Stammtischparolen helfen letztlich niemandem, und doch waren sie beispielsweise im Jahr 2016 beinahe allgegenwärtig. In einem LEBENS.werten Weinviertel legen die Menschen Wert auf eine seriöse Auseinandersetzung mit Daten und Herausforderungen und ein menschlichen Umgang miteinander. Dazu sollen folgende Blickwinkel beitragen.

Bild