Sie befinden sich hier:  Startseite >  Weinviertel & Wissenswertes >  Brauchtum im Weinviertel > Kirtage im Weinviertel
Kirtag

Bräuche rund um den Kirtag im Weinviertel

"Kirtag" - so wird die jährliche Kirchweihe im östlichen Weinviertel genannt. In anderen Regionen nennt man dieses Fest der Kirchweihe auch ähnlicher: Kirchtag.

 

Dieses kirchliche Hochfest ist mit zahlreichen Traditionen verbunden, die jedoch in jeder Gemeinde anders gelebt und ausgeübt werden. Typische Bräuche sind neben der klassischen Kirchweihe die Eröffnung des anschließenden Festes mit einem Bieranstich.

Verschiedenste Volkstanzgruppen treten bei einem Tanz um den Kirtagsbaum auf oder aber lässt man in manchen Regionen den "Kirtag erwachen" und am Ende des Festes wieder vergraben. Dieser sogenannte Kirtag, ist meistens ein junges Mädchen, auch "Frau Kirtag" genannt.

Gängige Begriffe sind aber auch Irkenburschen, Schießbude oder Schiffschaukel. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt neben dem Tanz zum Stücklblasen auch das Kirtags-Kegeln.

Bild